top of page
Suche
  • AutorenbildKatharina Harreither

Neues Jahr, alte Probleme?!

Den Stress, die Ernährungsfehlgriffe, die Erlebnisse die wir hatten, hat unser Körper mit uns erlebt. Manches konnte er gut wegstecken, manches gut verarbeiten und bei manchen Sachen musste er auf die eigene Reserven zurück greifen.


Auch wenn du nun im neuen Jahr beginnst dich gesünder zu ernähren und mehr zu bewegen sowie auf die eigene mentale Gesundheit zu achten, hat der Körper an manchen Stellen durch deine vorherige Lebensweise Defizite aufgebaut.

Natürlich ist es sehr gut einmal anzufangen seinen Lebensteil umzustellen.


Wenn du vorher jedoch testet, wo dein Körper als erster Unterstützung braucht, um sich neu zu organisieren und aufzubauen tust du ihm und dir selber etwas Gutes, weil dann die Umstellung besser klappt.


Ist der Körper schon durch zb Influenza geschwächt, werde ich mit Training im Fitnesscenter meinen Körper noch mehr schwächen als stärken und es wahrscheinlich auch nicht schaffen abzunehmen, da die Nebennieren am Limit fahren und zusätzliche Belastungen durch Ernährungsumstellung nicht annehmen können.


Dh statt dass das erhoffte gute Gefühl und die visuelle Bestätigung kommt, das du dir etwas Gutes tust, bemerkst du das sich nicht viel tut und hörst wieder auf.


Daher schlage ich dir vor, teste aus, wo dein Körper am meisten Hilfe braucht, stärke dies und dann beginne mit allem weiteren.



Schreibe mich einfach an für weitere Fragen oder einem Termin.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Organuhr

Comments


bottom of page