top of page
Suche
  • AutorenbildKatharina Harreither

Unverträglichkeit - Allergie / Lebensmittel - Nahrungsmittel

Da ich ja gerne kinesiologisch Unverträglichkeiten austeste, möchte ich dir hier ein paar Infos zu Unverträglichkeiten und Allergien geben.



Die Nahrungsmittelunverträglichkeit bezieht sich auf eine körperliche Reaktion auf bestimmte Lebens-/Nahrungsmittel oder Inhaltsstoffe in Nahrungsmittel.


Was ist nun der Unterschied zwischen Lebens- und Nahrungsmittel?


Es handelt sich um ein Lebensmittel,

- wenn es gar nicht (Obst, Gemüse, Honig, Eier) oder

- mechanisch etwas verändert wird (zb Getreide zu Mehl, Obst zu Saft, mit Enzyme wie Hefe, Bakterien für Käse, Topfen, Wein)


Durch Erhitzung wird ein Lebensmittel zum Nahrungsmittel (Brot, Marmelade, Wurst uvm)


Kurz gesagt


· ein Lebensmittel versorgt den Menschen mit den notwendigen Nährstoffen und

· aus Lebensmittel werden Nahrungsmittel, die durch Erhitzen, Konservieren oder Zugabe Zusatzstoffen verändert werden, um so eine längere Haltbarkeit zu erreichen oder auch um Genussmittel zu erzeugen. Hierzu werden dann Lebensmittelzusatzstoffe (Aroma und Geschmacksstoffe ua) und Nahrungsergänzungsmittel beigemengt.


Wenn du also etwas nicht so gut verträgst, immer wieder gebläht bist, die Verdauung nicht so funktioniert wie du sie gerne hättet, du immer wieder müde bist, stellt sich dann natürlich die Frage, was vertragt mein Körper nicht so gut?


Was ist nun der Unterschied zwischen Allergie und Unverträglichkeit?


Nahrungsmittelunverträglichkeit und Nahrungsmittelallergie sind zwei unterschiedliche Reaktionen des Körpers auf bestimmte Lebens-/Nahrungsmittel oder Inhaltsstoffe. Hier sind die Hauptunterschiede zwischen den beiden:


1) Nahrungsmittelunverträglichkeit:


Immunreaktion: Bei der Nahrungsmittelunverträglichkeit handelt es sich um Reaktionen, die nicht das Immunsystem involvieren. Dh das Immunsystem geht nicht gegen die Substanz des Nahrungsmittels vor.

Verzögerte Reaktion: Symptome treten oft verzögert, nach dem Verzehr auf.

Vielfältige Symptome: Diese können den Magen-Darm-Trakt, die Haut, andere Organe, Kopfschmerzen ect betreffen

Keine Allergen-spezifischen Marker: Bei einer Blutanalyse werden keine Allergen-Marker gefunden


2) Nahrungsmittelallergie:

Immunreaktion: Bei der Allergie handelt es sich um eine Immunreaktion auf bestimmte Proteine des Nahrungsmittels. Das Immunsystem erkennt diese Proteine als schädlich und reagiert darauf, indem es IgE-Antikörper produziert.

Schnelle Reaktion: Meist treten allergische Reaktionen innerhalb von Minuten bis wenigen Stunden nach dem Kontakt auf.

Häufige Symptome: Es können Hautauschläge, Juckreiz, Schwellunge, Atembeschwerden, Erbrechen und Durchfall auftreten.

Nachweis von IgE Antikörper: Bei Bluttests können IgE-Antikörper im Blut nachgewiesen werden.



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Organuhr

bottom of page